Kaltblutpferde-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Kaltblutpferde-Forum ist online! Unser Chat: Kalti-Chat. Danke an Dani :-)

Autor Thema: Ausbildung zum Pflügen  (Gelesen 234 mal)

Hattichen

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1020
Ausbildung zum Pflügen
« am: 13. Oktober 2017, 19:52:25 »

Ich möchte ja schon länger eine Ausbildung für meine Pferdchen, doch wegen meinen Problemchen, mit meinem Förster, ist das ganze Geld, welches für die Ausbildung gedacht war in die Tasche der Anwälte geflossen. :(

Jetzt endlich sehe ich ein wirkliches Licht am Ende des Tunnels und möchte mit der ersten Ausbildung anfangen.
Die Leute von der Gemeinde und vom CIGL haben dem Förster ins Gewissen geredet. Der hat eine, mir eher unverständliche Erklärung für sein Verhalten gegeben, aber egal, Hauptsache er sieht mich und meine Pferde jetzt nicht mehr als ein Mode-Erscheinungs-Problem welches bekämpft werden muss. :)

Als Start würde ich die Naomi gerne für die Gartenarbeit ausbilden lassen, also Pflügen und so.

Das ganze in zusammenhang mit einem Projekt, was ich mit der Gemeinde und dem CIGL ins Leben rufen möchte, naja habe.
(Die Konvention liegt zur Unterschrift)

Der CIGL ist eine gemeinnützige Organisation, die durch gezielt Schulung versucht Menschen wieder auf den Arbeitsmarkt zu bekommen.

In diesem konkreten Fall, diese Leute in der Landschaftspflege und Gärtnerei zu initiieren.
Solche Projekte haben immer eine nachhaltige, ökologische und soziale Komponente.

In unserem Fall wird, am Anfang, ein etwa 10 Ar großes Stück Land, welches ich zu Verfügung stelle, mit den Pferden gepflügt und anschließend von den CIGL-Leuten bearbeitet.
Das Resultat gehört anschließend mir. Ich habe entschlossen die Früchte, also Kartoffeln, Wurzel, Bohnen, ..., was auch immer, einer karitativen Organisation zu spenden.
(Welcher, später, sowie alles besprochen ist)

Jetzt suche ich jemand, der meiner Naomi das Pflügen beibringen kann und ganz nebenbei auch mich mit ausbilden kann.
Der mir hilft das passende Geschirr zu kaufen.

Das ganze sollte sich möglichst irgendwo zwischen mir, Süden Luxemburgs (Esch/Alzette) und Bitburg-Trier-Saarlouis abspielen. Je näher zu mir, je besser.
Ich bin mobil und kann mein Pferd fahren, wo immer es hin muss.
(Transportschein/Papiere besitze ich)

Gespeichert

horsgirly

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1945
  • facebook: Claudi Mei
Re: Ausbildung zum Pflügen
« Antwort #1 am: 13. Oktober 2017, 20:46:26 »

kann deine pferdchen den schon was? also reiten, fahren?
ich finde die idee dahinter recht gut.
elke steht ja in trier. ich besuche sie zwar regelmäßig, wird aber wohl nicht reichen um dir zu helfen ;)
Gespeichert

ferry

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 4185
Re: Ausbildung zum Pflügen
« Antwort #2 am: 13. Oktober 2017, 20:52:16 »

Das Projekt klingt ganz spannend, schade das du so weit weg bist…

Es gibt bestimmt Leute die mit Pferden so rum anfangen. Ich kann dir nur aus meiner Erfahrung sagen das Pflügen sozusagen die Königsdisziplin der Pferdearbeit ist. Ferry hat schon mehr als 4 Jahre gearbeitet ehe er sich mit einem Pflug nicht mehr überfordert gefühlt hat. Gut Ferry wiegt auch nur 650Kg, aber langsam, gleichmäßig und geradeaus laufen ist auch schon eine Herausforderung.

Vielleicht findet sich ja auch ein Pferdearbeiter in deiner Nähe der den Start mit der Fläche übernehmen kann? Dann könntest du mit deinen Pferden vielleicht erstmal die Pflegearbeiten machen?

Meld dich doch mal bei der IGZ. Das ist ein Potpourri an verschiedenen Leuten die mit Pferden arbeiten (aus LUX sind auch welche da Mitglied) und Erhard Schroll (Starke Pferde-Verlag) handelt soweit ich weis mit Geschirren und arbeitet selbst mit Pferden, weis also wovon er spricht und kann gut beraten.
Gespeichert

horsgirly

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1945
  • facebook: Claudi Mei
Re: Ausbildung zum Pflügen
« Antwort #3 am: 13. Oktober 2017, 20:58:46 »

erhard handelt mit amerikanischen kummetgeschirren. die müssen nicht sein.
ein gutes arbeitsgeschirr aus leder oder ein einzelnes 2-spännergeschirr geht auch. wichtig ist ein breites brustblatt und strangträger. mit siltec geht das auch.
aber ich gebe ferry recht. pflügen ist schon was für fortgeschrittene (in bezug auf das pferd, kann es das pferd, dann lernt der mensch auch recht schnell)
Gespeichert

Hattichen

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1020
Re: Ausbildung zum Pflügen
« Antwort #4 am: 13. Oktober 2017, 21:30:32 »

kann deine pferdchen den schon was? also reiten, fahren?
ich finde die idee dahinter recht gut.
elke steht ja in trier. ich besuche sie zwar regelmäßig, wird aber wohl nicht reichen um dir zu helfen ;)
Leider, außer das ganz kleine Pferde ein mal eins, nichts. 

...
Es gibt bestimmt Leute die mit Pferden so rum anfangen. Ich kann dir nur aus meiner Erfahrung sagen das Pflügen sozusagen die Königsdisziplin der Pferdearbeit ist. Ferry hat schon mehr als 4 Jahre gearbeitet ehe er sich mit einem Pflug nicht mehr überfordert gefühlt hat. Gut Ferry wiegt auch nur 650Kg, aber langsam, gleichmäßig und geradeaus laufen ist auch schon eine Herausforderung.

Das erste Pflügen, zum öffnen der Weide übernimmt ein Traktor, so dass ich ein Jahr habe zum üben.

Mein Wunsch war ja auch mit fahren und später rücken an zu fangen, pflügen stand nicht wirklich auf meiner to do liste, dann noch eher reiten. :)

Ein Kummet-Geschirr sollte es schon sein. Ich finde KB's sehen mit Kummet einfach nur um Klassen besser aus als mit Brustgeschirr.

Gespeichert

horsgirly

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1945
  • facebook: Claudi Mei
Re: Ausbildung zum Pflügen
« Antwort #5 am: 13. Oktober 2017, 21:50:45 »

wenn das geld da ist, ist ein gut sitzendes kummet mit sicherheit das beste. da würd ich dann auch auf das amerikanische zurückgreifen. das ist nämlich im gewissen rahmen anpassbar, so können veränderungen in der muskelatur besser aufgefangen werden .
bei einem  noch "rohes" pferd würd ich das pflügen nicht als ersten ausbildungschritt nehmen. vor allem wenn man selber gar keine ahnung davon hat.
Gespeichert

Phoenix

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 806
    • Hobby
Re: Ausbildung zum Pflügen
« Antwort #6 am: 14. Oktober 2017, 06:24:18 »

ich kann dir aus eigener Ausbildungserfahrung sagen weniger ist mehr.
Wir haben - nach dem Gewöhnen an Zugstränge und Ortscheit - mit einem Autoreifen (einer nicht mehr) dann LKW Reifen und dann die Egge eingesetzt
War alles ok mit Brustblatt.
Erst als wir einen Grubber einsetzten war das Brustblatt (gefaltet ohne Nähe) nicht mehr empfehlenswert.
Sie zog an, aber deutlich unwilliger als mit Kummet. Ein tieferes Einstellen des Grubbers war mit Brustblatt gar nicht drin
Wir haben hier zum Teil schwere Böden
Stute war gut entwickelt als wir anfingen mit 8 Jahren, wiegt knapp 900 kg bei 1,62 - Nederlands Trekpaard
Deshalb bekam sie ein Arbeitskummet und damit gehts supergut was die Zugleistung betrifft.
Weniger gut ist bei ihr allerdings das sie äußerst insektenempfindlich ist was ein Arbeiten zu den Erntezeiten fast unmöglich macht. Alles andere im Übrigen auch. Wir leben so in dieser Zeit in einem anderen Rhythmus und passen uns an. Dann sind wir halt auch mal frühmorgens vor Sonnenaufgang unterwegs...
Wir sind nur Freizeitarbeiter von daher können wir darauf durchaus Rücksicht nehmen.

An den Pflug haben wir uns noch nicht rangetraut!

Da unsere Stute aus schlechter Vorerfahrung schwierig ist (Traumata im Vorbesitz, wir haben sie 5jährig übernommen) hat das ganze vom ersten Geschirrgewöhnen bis zum Grubbern ungefähr zwei Jahre gedauert...
Der Wallach hat uns das im Vorbeigehen geschenkt und war in wenigen Wochen im Zug.
Bei unseren beiden sieht man deutlich was es ausmacht ob man ein unbelastetes Pferd hat oder nicht!

10 Ar sind doch 1000qm? Das kann man tatsächlich gut mit Pferdchen bearbeiten während der Trecker je nach Größe da schon lageabhängig in Platznot kommt.
Wir haben bei unserem Bauern auch immer kleine Bereiche wo wir drauf können  8)

Gespeichert

pacandmelly

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 125
Re: Ausbildung zum Pflügen
« Antwort #7 am: 15. November 2017, 19:22:31 »

Hallo,
rohes Pferd und Anfänger Mensch sind eigentlich ganz schlechte Grundvoraussetzungen!
grundsätzlich finde ich sollte man nur 2 spännig pflügen da dies die schwerste Arbeit für die Pferde ist, da sie sich im dauerzug befinden ausser du hast einen kleinen Schälpflug.
in der Furche oder auf dem Land zu laufen lernt das Pferd recht schnell jedoch sollte es zugfest sein und auf die komandos gehorchen.
Gruß Patrick
Gespeichert