Kaltblutpferde-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Kaltblutpferde-Forum ist online! Unser Chat: Kalti-Chat. Danke an Dani :-)

Autor Thema: Stolpern  (Gelesen 5222 mal)

Jeff

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 16
Stolpern
« am: 29. August 2012, 14:34:45 »

Hallo,ich bin neu und reite seid zwei!!! Tagen einen Dicken.
Ich bin eine erfahrene Reiterin allerdings habe ich noch nie auch nur mit dem Gedanken an einen Kaltblüter gespielt! ;D Nun manchmal kommt es anders als man denkt... :D

Jetzt aber meine Frage,mein Dicker stolpert im Trab ständig über seine eigenen Füße oder andere Dinge.(Gelände)Welche Übungen Bodenarbeit usw.kann ich machen damit er lernt die Füße hochzuheben?Liebe Grüße
Gespeichert

Stinkerbär

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 3260
    • Fotografie Jennifer Wachtfeitl
Re: Stolpern
« Antwort #1 am: 29. August 2012, 14:40:42 »

Wie alt ist dein Dicker denn? Beschlagen oder Barhuf? Ist er aufmerksam oder trödelt er rum? Passt der Sattel?
Ohne dir Angst machen zu wollen.. Es können auch mal Huferkrankungen dahinter stecken.
Gespeichert

gerald

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 935
Re: Stolpern
« Antwort #2 am: 29. August 2012, 15:55:15 »

Servus!

Wenn das Tier nicht "frisch" angeritten ist und daher sein neues Gleichgewicht (durch den Reiter) noch nicht gefunden hat, dann tippe ich am ehesten auf falsch bearbeitete
Hufe. Stimmt deren Abrollpunkt nicht, dann forciert das das stolpern.

LG gerald
Gespeichert

shinann

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 4148
  • Sultan - Schleswiger Kaltblut - geboren 27.05.2004
Re: Stolpern
« Antwort #3 am: 29. August 2012, 16:11:39 »

Bitte, beantworte in erster Linie mal die Frage zum Alter und die Frage zum Ausbildungsstand.

Wenn der Kalte unter 5 ist, können nämlich durchaus Wachstumsschübe Grund des Stolpern sein. Wenn er noch nicht weit ausgebildet ist, kann es auch
fehlende Balance sein.
Gespeichert

Jeff

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 16
Re: Stolpern
« Antwort #4 am: 29. August 2012, 16:16:03 »

O.k also Hufe sind garantiert in Ordnung weil der Kleine gerade Hufkrebs ausgestanden hat.Sprich Tierarzt Hufschmied usw.waren ständig an ihm zugange.
Er ist sieben Jahre alt und sein Besitzer hat ihn noch nicht soo lange.Vorher ist auch nicht wirklich viel mit ihm gemacht worden.Ich denke durch die fehlende Kondition und den neuen Beschlag tritt dieses Stolpern auf.
Nur ist sein Besitzer deswegen jetzt reitunfähig weil er mitsamt stolperndem Pferd hingefallen ist.Meine Hoffnung setzt ich auf Bodenarbeit aber wie und was genau?Kann man so schwere Jungs einfach longieren?Was muß ich beachten? Bin dankbar für jeden Tipp!!
Wie gesagt ich bin da so reingeschlittert aber natürlich gebe ich mein Bestes! ;D
Gespeichert

horsgirly

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1987
  • facebook: Claudi Mei
Re: Stolpern
« Antwort #5 am: 29. August 2012, 16:40:29 »

bei stolpernden kaltis (oder überhaupt pferde) sind häufig probleme im hufbereich zu finden: sehr häufig hufknorpelverknöcherung, schale u.s.w.
lasse das erst mal ausschließen, bevor die fehlende balance vorgeschoben wird.
stolpern tun die wenigsten pferd aus dusseligkeit.
Gespeichert

Schummelschlumpf

  • Sr. Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 419
Re: Stolpern
« Antwort #6 am: 29. August 2012, 17:49:04 »

Auch wenn er erst 7 ist, Arthrose mal im Hinterkopf behalten.
Aber es ist sinnvoll mit Bodenarbeit oder Stangenarbeit zu machen. Auch darauf achten, dass er schön mit der Hinterhand untertritt und nicht so auf die Vorhand "knallt"
Gespeichert

ferry

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 4801
Re: Stolpern
« Antwort #7 am: 29. August 2012, 20:43:03 »

ich habe auch Probleme mit der Stolperei meines Halbkaltis. er stolpert allerdings vorzugsweise mit den Hinterbeinen. wenn er Vorne stolpert liegt das meist an seiner Unkonzentriertheit.was es hinten ist konnte ich noch nicht rausfinden.als ich ihn frisch hatte, war es noch viel schlimmer. ich bin mit ihm regelmäßig durchs "Unterholz" so das er aufpassen musste wo er seine Füße hinsetzt.
Gespeichert

ViviZ

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 174
  • Miteinander voneinander lernen.
Re: Stolpern
« Antwort #8 am: 29. August 2012, 22:08:06 »

ja, du kannst bedenkenlos - soweit der TA und hufschmied ihr ok geben - stangenarbeit mit dem dicken machen! und auch auf ausritten kannst du wunderbar die trittfestigkeit und das konzentrationsvermögen üben indem du einfach mal durchs unterholz im wald reitest. das trainiert und macht auch spaß =)
Gespeichert

Jeff

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 16
Re: Stolpern
« Antwort #9 am: 30. August 2012, 07:32:37 »


Vielen dank für die Antworten.Jetzt bin ich schon wieder etwas beruhigter.Ich bin ja (noch) kein Kaltblutexperte aber ihr habt ja dafür umso mehr Ahnung.Ich werde noch sehr oft eure hilfe brauchen!Danke schon mal im vorraus!
Und jetzt gehn wir "klettern"! ;D ;D ;D
LG
Gespeichert

Huesel

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1837
  • Mag: Kritikfähigkeit, mag nicht: Humorlosigkeit
Re: Stolpern
« Antwort #10 am: 30. August 2012, 10:05:00 »

Aus der Ferne ist es schwierig, eine Diagnose und entsprechende Tipps zum Stolpern zu geben.

Zum Longieren aber: Natürlich kannst du den Dicken longieren - aber bitte longieren, und nicht zentrifugieren!!! Will heißen: Nicht allzu lange Longe, dafür aber wanderst du mit dem Pferdchen durch den ganzen Platz (also DU mit Pferd, nicht umgekehrt!!!). Das Pferd lernt so, immer aufzupassen, die Longe immer auszulaufen und zudem bist du näher dran, um auch mal Peitschenhilfen zu geben, die korrekt ankommen. Was du sonst höchstens mit einer Vierspännerfahrpeitsche hinbekommst und nur, wenn du sehr treffsicher bist. Aber bitte bedenke, dass die Masse dein Pferd bei mehr Tempo auch mehr nach außen treibt (Fliehkraft) und wenn er insgesamt ein noch nicht wirklich entwickeltes Gleichgewicht hat und auch noch nicht gerade gerichtet ist, dass es damit seine Schwierigkeiten hat. Zusammengefasst: Ich würde vorläufig, bis er das alles etwas gefunden hat, mehr auf großen Linien reiten, schön in die Tiefe. Der Vorschlag, durchs Unterholz zu gehen, ist natürlich in Bezug auf das Füße heben fast nicht zu überbieten, aber nur, wenn du dabei keinen Ärger mit den Waldbesitzern/Jägern bekommst...
Gespeichert

Odine

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 2357
Re: Stolpern
« Antwort #11 am: 30. August 2012, 11:39:14 »

Hey  ;)

Wenn er grade Hufkrebs ausgestanden hat ist das Stolpern vielleicht immer noch ein Symptom der umfassenden Behandlungen. Vielleicht ist er einfach noch fühlig.

Liebe Grüße
Odine
Gespeichert

Emiel

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 976
Re: Stolpern
« Antwort #12 am: 18. Februar 2017, 09:13:15 »

Hallo ihr lieben,
Ich hole das Thema stolpern mal hoch.
Mein Emiel ist ja nun ein tolles Reitpferd. Nur stolpert er vorne sehr gerne sobald es ein bisschen uneben wird. Im Schritt nur selten, aber sehr schlimm ist es beim Trab. Wir schaffen kaum 10 Schritte im Trab ohne das er stolpert und es uns 1x fast auf die Nase haut.
Beim galoppieren ist nix, nur wenn wir uns nicht einig sind wo wir galoppieren.
Im Schritt fällt mir auf das er sehr schlürft. Er hebt seine Füße nur fürs nötigste.
Meine Vermutung ist, das er einfach nicht aufpasst, sondern mehr mit sich und der Umgebung beschäftigt ist.
Gibt es außer Stangenarbeit noch Übungen die ich machen kann?
Gespeichert

Wildflower

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7231
Re: Stolpern
« Antwort #13 am: 18. Februar 2017, 09:41:14 »

Spontan fällt mir da nur "unebenes Gelände" ein, also mal durch die Botanik latschen, sodaß er über Strauchwerk und Baumstämme gehen muß. Ist zwar auch wie Stangenarbeit, aber, im Gegensatz zu Stangen, sind die Baumstämme/Sträucher unterschiedlich hoch/dick......
Gespeichert

Cari

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2350
Re: Stolpern
« Antwort #14 am: 18. Februar 2017, 20:00:01 »

Bei meinem Wallach hatte es etwas mit dem Trainingszustand zutun und wenn es Zeit für den Schmied wurde. Hat Emiel ausreichend Konditionen, ist er fit?
Gespeichert