Kaltblutpferde-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Kaltblutpferde-Forum ist online! Unser Chat: Kalti-Chat. Danke an Dani :-)

Autor Thema: Diego wird ein Reitpferd ;)  (Gelesen 2962 mal)

MannisFine

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 882
Re: Diego wird ein Reitpferd ;)
« Antwort #15 am: 23. September 2018, 21:15:36 »

Auf den Filzsattel bin ich über eine Trainerin gekommen, bei der ich schon ein paar Kurse besucht habe. Regulär habe ich einen Massimo-Wanderreitsattel, für den Platz hab ich mir aber was anderes gewünscht. Im Wanderreitsattel sitze ich relativ weit hinten (Becken immer schon leicht abgekippt), was superbequem ist (klar, ist ja ein Wanderreitsattel), was aber manchmal stört, wenn ich wirklich gezielt über den Sitz einwirken möchte, weil ich nicht aus einer "Nullposition" komme.


Ich möchte ganz, ganz vorsichtig anmerken, daß es durchaus andere Auffassungen zu einem "richtigen" Sitz gibt als die typisch englische Nullposition. Natürlich bin ich nicht maßgebend und kann mich auch ganz arg täuschen... Aber Penquitts Freizeitreiterakademie folgend, taugt auch ein Sitz wie der von Dir beschriebene. Ich selber reite so und kann nicht sagen, daß ich über meinen Sitz nicht einwirken kann. Allerdings reite ich weder im Dressursattel noch im englischen Stil. Und auch nicht gut, sondern gerade so, daß es für Pferd und mich gesund ist.

Aber eigentlich wolltest Du vom neuen Fellsattel erzählen. Ich freue mich schon darauf.

Fine

Gespeichert

Chrisa

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 568
Re: Diego wird ein Reitpferd ;)
« Antwort #16 am: 23. September 2018, 23:31:17 »

Steigbügel an diesen Sätteln gehen gar nicht, wenn Dir Dein Pferd was bedeutet, Chrisa! Es gibt da keinen Unterschied zum Fellsattel!

Ich kann dir gerne mal ein Foto vom "Untendrunter" machen, Schecki, es gibt da sehr wohl einen Unterschied zum Fellsattel. Ich zumindest kenne keinen Fellsattel, der vergleichbare Sattelkissen auf der Unterseite hätte.
Gespeichert

Chrisa

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 568
Re: Diego wird ein Reitpferd ;)
« Antwort #17 am: 23. September 2018, 23:42:18 »

Auf den Filzsattel bin ich über eine Trainerin gekommen, bei der ich schon ein paar Kurse besucht habe. Regulär habe ich einen Massimo-Wanderreitsattel, für den Platz hab ich mir aber was anderes gewünscht. Im Wanderreitsattel sitze ich relativ weit hinten (Becken immer schon leicht abgekippt), was superbequem ist (klar, ist ja ein Wanderreitsattel), was aber manchmal stört, wenn ich wirklich gezielt über den Sitz einwirken möchte, weil ich nicht aus einer "Nullposition" komme.


Ich möchte ganz, ganz vorsichtig anmerken, daß es durchaus andere Auffassungen zu einem "richtigen" Sitz gibt als die typisch englische Nullposition. Natürlich bin ich nicht maßgebend und kann mich auch ganz arg täuschen... Aber Penquitts Freizeitreiterakademie folgend, taugt auch ein Sitz wie der von Dir beschriebene. Ich selber reite so und kann nicht sagen, daß ich über meinen Sitz nicht einwirken kann. Allerdings reite ich weder im Dressursattel noch im englischen Stil. Und auch nicht gut, sondern gerade so, daß es für Pferd und mich gesund ist.

Aber eigentlich wolltest Du vom neuen Fellsattel erzählen. Ich freue mich schon darauf.

Fine

 Die Freizeitreiter-Akademie habe ich auch :) Und es stimmt natürlich, unterschiedliche Reitlehren vertreten unterschiedliche Auffassungen über den Sitz, es geht mir einfach darum, das für Diego und mich optimale zu finden. Und wenn ich vom Sattel eher schon hinten-tief hingesetzt werde, tue ich mich schwer, immer dann, wenn ich gezielt "nach hinten" soll (für Lastaufnahme, Travers, etc). Meine Muskulatur im unteren Rücken ist relativ fest (und vermutlich leicht verkürzt), trotz Yoga ;) .

Morgen ist erst mal Reitstunde mit dem neuen "Untersatz" angesagt, ich werde berichten :) (also vorausgesetzt Fabienne oder wer da grad draußen rumstürmt, hat sich wieder verzogen bis morgen nachmittag).
Gespeichert

Wildflower

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7216
Re: Diego wird ein Reitpferd ;)
« Antwort #18 am: 24. September 2018, 07:39:11 »

Und auch nicht gut, sondern gerade so, daß es für Pferd und mich gesund ist.



Und genau DAS macht einen guten Sitz/gutes Reiten aus, bin ich der Meinung.
Gespeichert

Chrisa

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 568
Re: Diego wird ein Reitpferd ;)
« Antwort #19 am: 24. September 2018, 08:23:29 »

Und auch nicht gut, sondern gerade so, daß es für Pferd und mich gesund ist.



Und genau DAS macht einen guten Sitz/gutes Reiten aus, bin ich der Meinung.

So siehts aus!
Gespeichert

MannisFine

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 882
Re: Diego wird ein Reitpferd ;)
« Antwort #20 am: 24. September 2018, 10:49:55 »


 Die Freizeitreiter-Akademie habe ich auch :) [...]wenn ich vom Sattel eher schon hinten-tief hingesetzt werde, tue ich mich schwer, immer dann, wenn ich gezielt "nach hinten" soll (für Lastaufnahme, Travers, etc). Meine Muskulatur im unteren Rücken ist relativ fest (und vermutlich leicht verkürzt), trotz Yoga ;) .


Danke, @Chrisa, für die Aufklärung. Das hätte ich jetzt nie vermutet. Man wird alt wie eine Kuh...


Und genau DAS macht einen guten Sitz/gutes Reiten aus, bin ich der Meinung.


... glauben wir:-)))))

Fine
Gespeichert

Hella-Wahnsinn

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3864
Re: Diego wird ein Reitpferd ;)
« Antwort #21 am: 24. September 2018, 11:35:48 »

Steigbügel an diesen Sätteln gehen gar nicht, wenn Dir Dein Pferd was bedeutet, Chrisa! Es gibt da keinen Unterschied zum Fellsattel!

Ich kann dir gerne mal ein Foto vom "Untendrunter" machen, Schecki, es gibt da sehr wohl einen Unterschied zum Fellsattel. Ich zumindest kenne keinen Fellsattel, der vergleichbare Sattelkissen auf der Unterseite hätte.

Und sogar bei Fellsätteln gibt es schon "Qualitätsunterschiede". Die von Christ - meiner Meinung nach die schönsten Fellsättel - sind auf Grund ihres Aufbaus nicht zur Nutzung mit Steigbügeln geeignet . Die Fellsättel von Grandeur ( Tometum Modelle) je nach Polsterung und Reiter(gewicht)/ Pferd - Kombination wohl schon. Ich bin auch lange nur Fellsattel geritten , allerdings immer ohne Bügel.

Der Filzsattel von La Selle hat zwar Bügel dran , aber zum leichttraben würde ich die dennoch nicht nutzen. Für die Bügeltritthilfe wird das ok sein. Ich hab den La Selle Filzsattel allerdings noch nie in Natura gesehen. Ich hab 3x ( verschiedene Modelle ) von dem Filzsattel von Isabel Steiner getestet , konnte mich aber auf Grund des Preises bisher nicht dafür erwärmen. Ich hab aber auch nen für uns gut passenden Sattel und zum "chillen" ein einfaches Reitpad von FRA.

Ich bin gespannt auf Bilder und Berichte , Chrisa.
Gespeichert

Chrisa

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 568
Re: Diego wird ein Reitpferd ;)
« Antwort #22 am: 24. September 2018, 13:38:22 »

Hella - ach, das wusst ich nicht, dass man beim Grandeur Bügel hernehmen kann. Die Bügel sind bei mir tatsächlich nur für eine Bugeltritthilfe gedacht und im Ernstfall (Hüpfer) kann ich mich besser ausbalancieren als ohne. In der AR wird ja nicht leichtgetrabt, aber das würd ich damit auch nicht machen wollen, das stimmt ;)

Der Steiner-Sattel ist aus deutlich weicherem (evtl auch dünneren) Filz als mein LaSelle, da ist der Filz sehr fest und stabil.
Ich mache heute noch Bilder und hoffe, ich sie krieg sie dann vom Handy hochgeladen ;-)
Gespeichert

Pinto

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1180
  • Dein Pferd kann nur so mutig sein wie Du selbst!
Re: Diego wird ein Reitpferd ;)
« Antwort #23 am: 24. September 2018, 13:46:09 »

Hui...da hat sich ja einiges getan!

Zitat
Steigbügel an diesen Sätteln gehen gar nicht, wenn Dir Dein Pferd was bedeutet, Chrisa!
@Schecki meint damit die punktuelle Belastung, die man dem Pferderücken zumutet. Sprich, auf den wenigen cm Breite der Steigbügelriemen liegt sozusagen das ganze Reitergewicht  Ich bin eigentlich auch der Meinung, dass man diese Sattelkissen, Fellsättel oä. ohne Steigbügel reitet. Wobei es nochmal einen Unterschied macht, ob ich die Bügel nutze, damit meine Beine sortiert irgendwo aufgehoben sind, oder ob ich den Bügeltritt zB zum Leichttraben nutze. Man sollte sich durchaus bewusst sein, warum man in Sättel einen Baum eingearbeitet hat, um so auch eine möglichst große Auflagefläche und Druckverteilung zu erreichen. Meinen Felli (Ibero von Christ) reite ich ohne Bügel.

Zitat
Ich kann dir gerne mal ein Foto vom "Untendrunter" machen, Schecki, es gibt da sehr wohl einen Unterschied zum Fellsattel. Ich zumindest kenne keinen Fellsattel, der vergleichbare Sattelkissen auf der Unterseite hätte.
Genau darauf wollte ich hinaus. Wenn ich das Filzpad das ich unter meinem Westernsattel nutze, so vergleichsweise zum (gepolsterten) Lammfellpad anschaue, hab ich da doch ganz unterschiedliche Ausgangspositionen. Daher kann ich mir nicht vorstellen, dass es keinen Unterschied macht ob Felli oder Filz.

Zitat
Allerdings reite ich weder im Dressursattel noch im englischen Stil. Und auch nicht gut, sondern gerade so, daß es für Pferd und mich gesund ist.
@MannisFine, sehr schön und grundehrlich ausgedrückt. Genau da würde ich mich ganz bescheiden auch einordnen! Immer bereit mich weiterzuentwickeln und hinzuzulernen.

Zitat
Und sogar bei Fellsätteln gibt es schon "Qualitätsunterschiede". Die von Christ - meiner Meinung nach die schönsten Fellsättel - sind auf Grund ihres Aufbaus nicht zur Nutzung mit Steigbügeln geeignet .
Ganz Deiner Meinung @Hella-Wahnsinn! Der Ibero ist kuschelig, schön und weich, aber ungünstig von Polsterung und Aufbau, bzw Anordnung der Gurtstrupfen. Er liegt leider nie korrekt auf dem Pferd. Ich war etwas enttäuscht davon!









Gespeichert

Hella-Wahnsinn

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3864
Re: Diego wird ein Reitpferd ;)
« Antwort #24 am: 24. September 2018, 15:14:59 »

Hella - ach, das wusst ich nicht, dass man beim Grandeur Bügel hernehmen kann. Die Bügel sind bei mir tatsächlich nur für eine Bugeltritthilfe gedacht und im Ernstfall (Hüpfer) kann ich mich besser ausbalancieren als ohne. In der AR wird ja nicht leichtgetrabt, aber das würd ich damit auch nicht machen wollen, das stimmt ;)

Der Steiner-Sattel ist aus deutlich weicherem (evtl auch dünneren) Filz als mein LaSelle, da ist der Filz sehr fest und stabil.
Ich mache heute noch Bilder und hoffe, ich sie krieg sie dann vom Handy hochgeladen ;-)

Ja Grandeur klappt schon auch mit Bügeln , aber wie gesagt ich habs nie gemacht ( hatte auch nen Grandeur ). Der Nachteil zum Filzsattel war das der Fellsattel deutlich breiter setzt.
Der Steiner Filzsattel ist aus recht weichem Filz (da hast Du recht) , aber entsprechend gepolstert. Ich fand den vom Sitzkomfort echt super und im Vergleich zum Fellsattel deutlich fester. Es war mit dem Filzsattel kein Problem das die Beine locker aus der Hüfte hängen , eben weil man ( Du beschriebst das Selbe vom La Selle Filzsattel ) in eine leicht erhöhte Sitzposition gebracht wird. Ein Gefühl von " thronen" hab ich dabei allerdings nie gehabt.

Hui...da hat sich ja einiges getan!

Wobei es nochmal einen Unterschied macht, ob ich die Bügel nutze, damit meine Beine sortiert irgendwo aufgehoben sind, oder ob ich den Bügeltritt zB zum Leichttraben nutze.


Ich glaub Du meinst mit "Bügeltritt" etwas anderes als wir. Der Bügeltritt als "Hilfe" ist was anderes als das Gewicht was beim leichttraben in den "Bügel tritt"

https://www.mein-pferd.de/pferdehaltung/pferdewelt/interview-mit-dr-thomas-ritter__trashed/

http://www.reiten-weltweit.info/2011/reiterhilfen-buegeltritt/
Gespeichert

Chrisa

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 568
Re: Diego wird ein Reitpferd ;)
« Antwort #25 am: 24. September 2018, 15:40:15 »

@ Pinto - ja, das war mir bewusst, dass Schecki darauf hinauswollte (zumindest hab ichs auch so verstanden). Mir gings eher darum zu betonen, dass der LaSelle Filzi dafür konzipiert wurde, diese kurzen Belastungsspitzen. (Ausbalancieren, Bügeltritthilfe) kompensieren zu können in dem Sinn, dass die Wirbelsäule trotzdem frei bleibt und keine Druckbelastung fürs Pferd gegeben ist. Für alles andere (Aufsteigen, Leichttraben, leichter Sitz im Galopp, etc.) ist der Sattel NICHT gemacht, denn, wie du richtig schreibst - dafür haben wir Sattelbäume (bzw. 'echte' Baumlossättel) erfunden ;)

@ Hella - dieses Throngefühl kann ich mir beim Steiner auch nicht vorstellen, ich vermute, da der weicher ist, sitzt man gleich mehr 'drin' und weniger 'drauf', wenn du verstehst, was ich meine ;)
Wegen dem Breit hinsetzen habe ich.mich von meinem Barefootpad getrennt, ich habs geliebt (auch ohne Bügel), aber länger als 5 Minuten war das nix für mich...
Gespeichert

Hella-Wahnsinn

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3864
Re: Diego wird ein Reitpferd ;)
« Antwort #26 am: 24. September 2018, 16:02:48 »



@ Hella - dieses Throngefühl kann ich mir beim Steiner auch nicht vorstellen, ich vermute, da der weicher ist, sitzt man gleich mehr 'drin' und weniger 'drauf', wenn du verstehst, was ich meine ;)
Wegen dem Breit hinsetzen habe ich.mich von meinem Barefootpad getrennt, ich habs geliebt (auch ohne Bügel), aber länger als 5 Minuten war das nix für mich...

Beim Steiner sitzt man gar nicht drin sondern sehr "drauf" , aber wie gesagt ohne eigenen Vergleich zum La Selle . Ich hatte nur Vergleiche zu Fellsätteln und Reitpads - die alle breiter und weicher waren als der Steiner Filzsattel . Ich hatte : RoP , RoP Physio , Fellsattel Christ Basic , Fellsattel Christ Iberica , Fellsattel Grandeur Basic , FRA Reitpad Free , FRA Reitpad Dardo ( aktuell)  und zum testen noch Grandeur Tometum Endurance , Grandeur Tometum Basic , Grandeur Fellsattel Andaluz Light, Steiner Filsattel  Saffa Barock, L´amour Skuggi Comfort , L´amour Minimal . Wobei der letztere für mich der Beste war . Wenn dann käme für mich nur ein L´amour Minimal in Frage ( aber wahrscheinlich mit Comfort Polsterung ) . Alle Filzsattelmodelle fühlten sich vom Sitzen eher hart an , der Skuggi hat leider sogar an den Polsterkanten gescheuert ( die waren bei dem Modell auch extrem zu fühlen ).

Gespeichert

Pinto

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1180
  • Dein Pferd kann nur so mutig sein wie Du selbst!
Re: Diego wird ein Reitpferd ;)
« Antwort #27 am: 24. September 2018, 17:30:40 »

@Hella
Doch, ich hab schon den Bügeltritt als feine Hilfe gemeint. Aber eben nicht misszuverstehen  zum abfedern beim Leichttraben.
Gespeichert

Schecki

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 200
Re: Diego wird ein Reitpferd ;)
« Antwort #28 am: 24. September 2018, 21:56:30 »

Schreib doch nicht so einen Satz geballten Vorwurf Schecki, sondern lieber eine fundierte Erklärung dazu. Sonst hilft es ja nicht weiter  ;)

Kokol ich denke Chrisa hat mich schon verstanden, dass das nicht als geballter Vorwurf gemeint ist. Wir hatten diese Diskussion - Fellsattel mit Bügeln oder nicht - nämlich schon mal in aller Ausführlichkeit im Cavallo-Forum ;-) Deswegen hab ich auch nicht nochmal beim Urschleim des fehlenden Baumes und der Druckverteilung angefangen...
Gespeichert

Chrisa

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 568
Re: Diego wird ein Reitpferd ;)
« Antwort #29 am: 24. September 2018, 22:07:14 »



@ Hella - dieses Throngefühl kann ich mir beim Steiner auch nicht vorstellen, ich vermute, da der weicher ist, sitzt man gleich mehr 'drin' und weniger 'drauf', wenn du verstehst, was ich meine ;)
Wegen dem Breit hinsetzen habe ich.mich von meinem Barefootpad getrennt, ich habs geliebt (auch ohne Bügel), aber länger als 5 Minuten war das nix für mich...

Beim Steiner sitzt man gar nicht drin sondern sehr "drauf" , aber wie gesagt ohne eigenen Vergleich zum La Selle . Ich hatte nur Vergleiche zu Fellsätteln und Reitpads - die alle breiter und weicher waren als der Steiner Filzsattel . Ich hatte : RoP , RoP Physio , Fellsattel Christ Basic , Fellsattel Christ Iberica , Fellsattel Grandeur Basic , FRA Reitpad Free , FRA Reitpad Dardo ( aktuell)  und zum testen noch Grandeur Tometum Endurance , Grandeur Tometum Basic , Grandeur Fellsattel Andaluz Light, Steiner Filsattel  Saffa Barock, L´amour Skuggi Comfort , L´amour Minimal . Wobei der letztere für mich der Beste war . Wenn dann käme für mich nur ein L´amour Minimal in Frage ( aber wahrscheinlich mit Comfort Polsterung ) . Alle Filzsattelmodelle fühlten sich vom Sitzen eher hart an , der Skuggi hat leider sogar an den Polsterkanten gescheuert ( die waren bei dem Modell auch extrem zu fühlen ).

Gerade bei der hier vertretenen Kategorie Pferd ist die Breite ja ein echter Faktor. Eine ehemalige Miteinstellerin hatte sich den Steiner mal kommen lassen zum Probereiten, ich weiß nicht mehr, welches Modell, sie hat sich letztlich aber dann dagegen entschieden - der Preis...

Schreib doch nicht so einen Satz geballten Vorwurf Schecki, sondern lieber eine fundierte Erklärung dazu. Sonst hilft es ja nicht weiter  ;)

Kokol ich denke Chrisa hat mich schon verstanden, dass das nicht als geballter Vorwurf gemeint ist. Wir hatten diese Diskussion - Fellsattel mit Bügeln oder nicht - nämlich schon mal in aller Ausführlichkeit im Cavallo-Forum ;-) Deswegen hab ich auch nicht nochmal beim Urschleim des fehlenden Baumes und der Druckverteilung angefangen...

Schecki, ich hab dich schon verstanden, auch wenn ich gestehen muss, dass mir die Diskussion im alten Forum nicht mehr erinnerlich ist - evtl. vor meiner Zeit oder Alzheimer? Werd gleich noch mal nachschaun ;)

Ansonsten gibts leider nix neues, Reitstunde ist ausgefallen und Akku war leer.

Bei der Bodenarbeit war Diego sehr fein, in letzter Zeit hat das Longieren etwas "gewackelt", Diego hat sich schwer getan, seine Balance zu finden und ist oft über die innere Schulter nach innen "gefallen". Jetzt bin ich tatsächlich heute dazu übergegangen, mich nur um den Zirkelmittelpunkt mitzudrehen und nicht mehr am vierten Hufschlag mitzugehen - ohne Frauli als optische Stütze gings heut prompt besser.
Gespeichert