Kaltblutpferde-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Kaltblutpferde-Forum ist online! Unser Chat: Kalti-Chat. Danke an Dani :-)

Autor Thema: Stute oder Wallach (Hengst)?  (Gelesen 548 mal)

Jay

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1750
Stute oder Wallach (Hengst)?
« am: 09. Oktober 2018, 10:59:47 »

Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren, ob ihr euch bewusst für ein bestimmtes Geschlecht entschieden habt, oder ob das eher zufällig so gekommen ist.
Seid ihr da grundsätzlich festgelegt oder völlig offen?
Manche halten ja auch beides - Unterschiede?

Gibt es für euch allgemeine Für und Wider zu einem bestimmten Geschlecht?

ich würde mir ja irgendwie nie eine Stute kaufen, weil ich denen immer Zickigkeit unterstelle und meine, die würden doch eher mal die Grundordnung hinterfragen, als ein Wallach (Hengst lasse ich mal aus, da habe ich kaum Erfahrungen mit), mit dem man das mal zufriedenstellend verhandelt hat.

Freu mich auf eure Erfahrungen und Meinungen.


LG Jay
Gespeichert

Hella-Wahnsinn

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3856
Re: Stute oder Wallach (Hengst)?
« Antwort #1 am: 09. Oktober 2018, 12:03:34 »

Also ich bin da ganz offen.
Nicht in Frage käme für mich ein Hengst.
Meiner war noch Hengst zum Zeitpunkt des Kaufs . Kastriert wurde er noch im Stall des Züchters als er ca1 Jahr alt war. Viele finden das zu früh , aber für mich gab es damals keine Möglichkeit einen Hengst groß zu ziehen.
Gespeichert

Miss Marple

  • Global Moderator
  • Forums-Inventar
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 5892
Re: Stute oder Wallach (Hengst)?
« Antwort #2 am: 09. Oktober 2018, 12:57:57 »

Ich wollte eine Stute, ich finde mit den Mädels muß man weniger "diskutieren", wenn sie es einmal gelernt haben ;)
Gespeichert

Pinto

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1148
  • Dein Pferd kann nur so mutig sein wie Du selbst!
Re: Stute oder Wallach (Hengst)?
« Antwort #3 am: 09. Oktober 2018, 13:55:47 »

Für uns stand die Wahl der Geschlechter nicht zur Debatte. Wir mussten nehmen, was wir bekommen haben.
Außer der Haflingerin (O-Ton meiner Freundin die mit den Pferden aufgehört hat "die bring ich Dir, bei Dir hat sie es gut"), der Hafistute die wir als Gnadenbrotpferd aufgenommen haben (lebt leider nicht mehr) und dem zugekauften Zweibrückerwallach (ein Halbruder meines Rotschopfs) sind bisher alle bei uns auf die Welt gekommen. Alle, das waren 4 Hengstfohlen, die einjährig kastriert wurden und die beiden letzten unserer Nachzucht, 2 Mädels.
Und Letztere mischen die Herde ganz gehörig auf.
Die beiden alten Haflingerstuten waren total problemlos in unserer gemischten Herde, immer höflich, eher rangniedrig, niemals zickig, oft bemerkte ich gar nicht, dass sie überhaupt rossten. Die Hengstfohlen waren aufgeweckt und pfiffig, aber absolut erträglich und als Wallache dann, wie Wallache eben sind, relativ neutral.
Die beiden Jungstuten, jetzt 3- und 4-jährig sind da definitiv nicht vergleichbar und ich wette jetzt schon, dass die 3jährige die Chefposition einnimmt, wenn unser alter Tinker abdankt. Sie sind absolut korrekt und handlebar uns gegenüber, den 3 Wallachen allerdings hängen sie oft den Molly raus und mimen Prinzessin "Rührmichnichtan". Manchmal muss man ein Machtwort sprechen, um den Jungs aus der Patsche zu helfen. Ihrer Mutter gegenüber verhalten sie sich meist korrekt.
Gespeichert

Hella-Wahnsinn

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3856
Re: Stute oder Wallach (Hengst)?
« Antwort #4 am: 09. Oktober 2018, 14:12:23 »

Ihrer Mutter gegenüber verhalten sie sich meist korrekt.


Mutti ist doch die Beste  ;) ;D ;D ;D ;)
Gespeichert

Phoebé

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 80
Re: Stute oder Wallach (Hengst)?
« Antwort #5 am: 09. Oktober 2018, 14:13:44 »

Also ich wollte eig. einen Wallach, weil ich immer dachte die sind nicht so zickig, da ich immer das selbe gedacht habe wie du :D


Aber es kam eine Stute und sie ist ein absoluter Traum :) Klar sie kann man zicken, aber es hält sich in Grenzen.
Meine RL sagt immer, man kann von Stuten mehr verlangen als von Wallachen :D ob es stimmt, keine Ahnung.

Aber egal. Im Winter kommt ein Hengst. Der war gezielt ausgesucht.
Gespeichert

Bries

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 3892
Re: Stute oder Wallach (Hengst)?
« Antwort #6 am: 09. Oktober 2018, 14:29:02 »

Ich hab bei meinen Katern und bei Bries schon direkt nach Jungs geschaut :)
Allerdings haben meine Kerle alle keine Eier mehr ;D :-X ;D

Meine Erfahrungen mit Wallachen sind einfach positiver gewesen, als mit Stuten.
Stuten habe ich oft als Zicken erlebt und da hatte ich keine Lust drauf.
Es wird immer wieder gesagt, dass Stuten ehrgeiziger sind und mehr Biss haben - für den "großen" Sport besser -
Wallache hinterfragen angeblich nicht so sehr und akzeptieren schneller - angeblich! -

Ich denke, dass es wie bei uns ist...der Charakter ist nicht zwingend am Geschlecht festzumachen.
Es gibt männliche und weibliche Zicken ;)
Gespeichert

Pinto

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1148
  • Dein Pferd kann nur so mutig sein wie Du selbst!
Re: Stute oder Wallach (Hengst)?
« Antwort #7 am: 09. Oktober 2018, 14:30:23 »

Aber egal. Im Winter kommt ein Hengst. Der war gezielt ausgesucht.
Und bleibt Hengst?
Gespeichert

Pinto

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1148
  • Dein Pferd kann nur so mutig sein wie Du selbst!
Re: Stute oder Wallach (Hengst)?
« Antwort #8 am: 09. Oktober 2018, 14:31:27 »


Es gibt männliche und weibliche Zicken ;)

Das stelle ich bei uns im Betrieb auch vermehrt fest! ;)
Gespeichert

Phoebé

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 80
Re: Stute oder Wallach (Hengst)?
« Antwort #9 am: 09. Oktober 2018, 14:57:12 »


[/quote]
Und bleibt Hengst?
[/quote]

Das entscheiden wir dann. Es gibt ja durch aus Hengste die keine Manieren zeigen, also die nicht wissen das sie Hengst sind.
Wir warten jetzt mal ab bis er alt genug ist.
Aber ich denke mal das er kein Hengst bleibt, dazu haben wir im Dorf erst ein schrecken gehabt mit einem :D
Gespeichert

Pinto

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1148
  • Dein Pferd kann nur so mutig sein wie Du selbst!
Re: Stute oder Wallach (Hengst)?
« Antwort #10 am: 09. Oktober 2018, 20:38:07 »

Sofern die Haltung stimmt ist gegen Hengste nichts einzuwenden. Ich hatte mit damals 14 Jahren einen Norweger-Mix-Hengst. Der Stand jedes Jahr mit einer anderen Stute zusammen und war ein absolut ruhiger Zeitgenosse. Offenstall, riesige Weiden....alles kein Problem.
Dem merkte man den Hengst gar nicht an.
Eigentlich schade,  dass so viele Pferdebesitzer Angst davor haben. Es muss aber auch passen, sonst ist es Tierquälerei.
« Letzte Änderung: 09. Oktober 2018, 20:40:13 von Pinto »
Gespeichert

Hesse

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 181
Re: Stute oder Wallach (Hengst)?
« Antwort #11 am: 09. Oktober 2018, 20:54:04 »

Aus Überzeugung kommt nur eine Stute in Frage zumindest jetzt beim Kauf .
Aki als Wallach habe ich damals hingestellt bekommen damit er versorgt war aber ich hätte nie einen Wallach gekauft .
Wird jetzt ein Fohlen geboren ist das was anderes . Aber mit einer Stute kannst Du wenigstens die Linie weiter erhalten / behalten .
Gespeichert

Brine

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2012
  • Ich bin, ich denke und tue was ich will
Re: Stute oder Wallach (Hengst)?
« Antwort #12 am: 09. Oktober 2018, 20:59:48 »

Ich will keine Stute haben. Wenn ich die Stuten unserer Betreiberin, insbesondere die junge, auf der Wiese in ihrem Benehmen sehe, möchte ich aus diesem Pferd Sauerbraten machen. Gibt sicherlich Ausnahmen, aber grundsätzlich keine Stuten.
Ich kam von Anfang an mit meinem 6 Monate alten Hengst sehr gut zurecht und wäre die Hengsthaltung nicht so Bescheiden, hätte ich den auch nicht legen lassen. Der war als Hengst im Umgang 1a, dass den auch mein Sohn schon als 2jährigen problemlos von der Wiese holen konnte. Der ist in einer gemischtaltrigen Jungsgruppe groß geworden und wurde gut sozialisiert. Bis heute ist der super im Umgang. Bei fremden Männern muss man immer gucken, aber er lehnt nicht mehr alle Männer kategorisch ab.
Gespeichert

jeverson

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1010
Re: Stute oder Wallach (Hengst)?
« Antwort #13 am: 09. Oktober 2018, 21:05:20 »

Wir haben alles nur Mädels, außer Neltheo, der ist aber erst ein halbes Jahr alt und Wallachanwärter. Auf dem Bild ist er noch nicht dabei, er steckt noch in Neltrud, die zweite von rechts. Wir haben mit zickereien keine Probleme, jedenfalls nicht mehr als unsere Bekannte mit mehreren Wallachen. Rosse zeigen sie gar nicht, um das festzustellen wann es soweit ist muß tatsächlich der TA nachsehen.
Jetzt suchen wir allerdings einen Wallach als Kumpel für die Zeit, in der Theo noch Hengst ist. Wenn keine Gefahr mehr beseht, kommen beide in die "Weiberherde" zurück. Aber mal sehen, was nächstes Jahr Nele für ein Fohlen bringt...
Gespeichert

ferry

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 4786
Re: Stute oder Wallach (Hengst)?
« Antwort #14 am: 09. Oktober 2018, 21:15:25 »

Mein Herzenspferd war eine Stute.
Danach wollte ich unbedingt einen Wallach (damit es einen Vergleichspunkt weniger gab).

Tendenziell finde ich Stute "besser", aber eher aus der Überlegung heraus das sie evt.  ein Fohlen kriegen kann.
 
Sollte ich mich noch mal nach einem Pferd umschauen, wird das Geschlecht wohl nicht das entscheidende sein.
Gespeichert