Kaltblutpferde-Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Kaltblutpferde-Forum ist online! Unser Chat: Kalti-Chat. Danke an Dani :-)

Autor Thema: Artgerechte Pferdefütterung - Anweiden, Hufrehe, Parasiten, Zivilisationskrankhe  (Gelesen 978 mal)

fara

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4651
  • "Kalte" Liebe rostet nicht !

Ferry, ich glaube aber nicht, dass du deine im Frühjahr als mager bezeichnen würdest, oder?

Soweit ich es jetzt beim Überfliegen einer ellenlangen Geschwurbel-Beschreibung entnehmen konnte, handelt es sich um gemahlenen Diabas...
Sprich (Ur-)Gesteinsmehl.
Aber das ist bestimmt blasphemisch von mir. Bestimmt handelt es sich bei dem Wunderzeug für 24,72 €/kg (bzw die 310g Dose für 44,90€) um ganz spezielles Gestein, infiltriert von Feenstaub und entstanden am Anfang des Einhorn-Regenbogens  8)

Gespeichert

ferry

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 4794

Das Ferry mager aussieht, habe ich noch nie geschafft. :P
Schließlich sind es ja Dauerfresser...  bei Janosch wäre das kein Problem, der hört einfach auf zu fressen wenn er satt ist, oder ihm das Futter nicht schmeckt.
Gespeichert

Chrisa

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 568

Boa, das mit dem Lichtquantenpulver hab ich gar nicht gesehen, bin vorher schon ausgestiegen...
Im Prinzip wärs ja normal, dass die Pferde übern Sommer etwas 'Reserve' aufbauen, um im Winter etwas zehren zu können. Ich find halt die Unterstellung, uns würde durch Zeitschriften, etc. ein falsches, weil zu mageres, Bild von einem 'normalgewichtigen' Pferd eingebläut, schon fast grob fahrlässig angesichts all der zu schweren Pferde, die auf unseren Weiden stehen. (ja, Diego is leider auch einer davon).
Gespeichert

ferry

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 4794

kennt ihr denn gute Bücher zu dem Thema?
Gespeichert

KZimmer

  • Gast
Re: Artgerechte Pferdefütterung - Anweiden,
« Antwort #19 am: 30. November 2018, 06:36:24 »

"Purzel speckt ab" von Conny Röhm und es gibt noch einen "Klassiker" von Bender "Praxishandbuch Pferdefütterung".
Gesunder Menschenverstand hilft auch. Ich füttere im Winter nur selten Heu zur Weide bei (wenn es schneit und die Pferde nicht mehr ans Gras kommen), meine sind im Frühjahr deutlich schlanker.
« Letzte Änderung: 30. November 2018, 06:40:01 von KZimmer »
Gespeichert

Wildflower

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7216



Soweit ich es jetzt beim Überfliegen einer ellenlangen Geschwurbel-Beschreibung entnehmen konnte, handelt es sich um gemahlenen Diabas...
Sprich (Ur-)Gesteinsmehl.
Aber das ist bestimmt blasphemisch von mir. Bestimmt handelt es sich bei dem Wunderzeug für 24,72 €/kg (bzw die 310g Dose für 44,90€) um ganz spezielles Gestein, infiltriert von Feenstaub und entstanden am Anfang des Einhorn-Regenbogens  8)
http://www.karrer-edelsteine.de/Lexikon/Syn_Diabas.htm
Gespeichert

Louise

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 1390

Wiese und ggf Heu, wenn es nicht reicht.
Louise hat etwas Speck für den Winter, denke sie braucht diesen Winter nix.
 Mit PSSM ist es eh schwierige. Angeblich ist ihr Müsli (Digest) nicht gut.  :-\

Calli hat tatsächlich auch einen schönen kleinen Weidebauch. Der nimmt aber sehr schnell im Winter ab. Mash und Müsli werden wir dann wohl geben müssen.

Das Rehepferd bei uns, ist sicherlich durch falsche Haltung krank geworden.
Jahrelang gesund auf magerer Wiese, dann hier direkt auf die fette Weide. 
2Wochen später war er krank.
Panisch auf Magerwiese gestellt, abgewartet und dann wieder zurück auf die normale Wiese.
Zja, denke nächstes Frühjahr geht es wieder so los.   
Gespeichert

Jay

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1764
Lichtquantenpulver
« Antwort #22 am: 30. November 2018, 08:17:58 »



Soweit ich es jetzt beim Überfliegen einer ellenlangen Geschwurbel-Beschreibung entnehmen konnte, handelt es sich um gemahlenen Diabas...
Sprich (Ur-)Gesteinsmehl.
Aber das ist bestimmt blasphemisch von mir. Bestimmt handelt es sich bei dem Wunderzeug für 24,72 €/kg (bzw die 310g Dose für 44,90€) um ganz spezielles Gestein, infiltriert von Feenstaub und entstanden am Anfang des Einhorn-Regenbogens  8)
http://www.karrer-edelsteine.de/Lexikon/Syn_Diabas.htm

Haha, ich habe mir das durchgelesen - zum Piepen.

Soll man dieses Pulver dann füttern? In dem link von Wildflower steht ja, dass das Zeug nicht eingenommen, sondern auf der Haut getragen wird.
Dann muss man dem Pferd ja eher die Brust scheren und so einen Klumpen um den Hals hängen.
Gibt ein angenehmes, wohliges Gefühl  ???

Uh Wahnsinn - Sachen gibt´s...



LG Jay
Gespeichert

Jay

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1764
Re: Artgerechte Pferdefütterung - Anweiden,
« Antwort #23 am: 30. November 2018, 08:20:58 »

"Purzel speckt ab" von Conny Röhm und es gibt noch einen "Klassiker" von Bender "Praxishandbuch Pferdefütterung".
Gesunder Menschenverstand hilft auch. Ich füttere im Winter nur selten Heu zur Weide bei (wenn es schneit und die Pferde nicht mehr ans Gras kommen), meine sind im Frühjahr deutlich schlanker.

Du fütterst im Winter nur in Ausnahmen Heu? Echt?
Was fressen die denn dann - kommen die einfach nur mit Winterweide hin?

Unsere stehen ja im Winter nicht auf Gras, haben allerdings das ganze Jahr Heu zur freien Verfügung. Unsere Pferde sind auch alle eher Speckies. Nicht übertrieben aber schon eher Moppels.


LG Jay
Gespeichert

fara

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4651
  • "Kalte" Liebe rostet nicht !

Jay, Frau Vogt streut das Zeug auf ihre Weiden...  ;D

Was an und für sich nix falsches ist, nur dürfte gewöhnliches Gesteinsmehl (55 Cent je Kilo) exakt den gleichen Effekt haben, ganz ohne Lichtquanten  ;D

Bzgl Pferdefütterung empfehle ich immer wieder gerne das Buch "Heufütterung im Offenstall" von T.Romanazzi. Da geht es auch viel ums Heu an sich, sodass es nicht nur für Offenstaller interessant ist, vor allem immer unterlegt mit Erfahrungen aus der Praxis. Ganz ohne Esoterik und Dogmatik...
Das Buch deckt die Thematik sicher nicht komplett ab, aber im Gegensatz zu anderen Futterbüchern, wird Heu mal nicht nur am Rande erwähnt und abgehandelt, als wäre de Zusammensetzung genormt wie aus der Fabrik.
Gespeichert

KZimmer

  • Gast
Re: Artgerechte Pferdefütterung - Anweiden, Hufrehe,
« Antwort #25 am: 30. November 2018, 09:40:29 »

@Jay:  ja, die werden mit Weide auch im Winter satt. Dazu gibt es noch Mineralfutter - reicht...
Gespeichert

Jay

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1764
Winterweide
« Antwort #26 am: 30. November 2018, 09:51:48 »

OCH! Das finde ich cool.
Dann habt ihr aber vermutlich riesige Flächen, oder?
Wir haben leider nicht so ausgedehnte Weiden, daher müssen wir beifüttern.


LG Jay
Gespeichert

KZimmer

  • Gast
Re: Artgerechte Pferdefütterung -
« Antwort #27 am: 30. November 2018, 10:11:33 »

Für 2 leichtfuttrige Pferde mit Portionsweide ist es ausreichend. Ich mache aber von den Flächen kein Heu, Heu kaufe ich zu.
Gespeichert

Annili

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 81

ein gutes Buch zum Thema Fütterung kenne ich direkt nicht, ich mag gerne das Buch "Diagnose Hufrehe". Ist bloß schwer zu lesen finde ich.

Ich füttere im Winter immer Heu. Im Sommer gibt es weniger bzw. kein Heu, je nach dem.
Klasse, dass bei euch im Winter noch so viel Weide zur Verfügung steht. Die Weide die ich dieses Jahr für den Winter über lassen wollte, musste ich dann doch nutzen wegen der langen Trockenheit....
Gespeichert

ferry

  • Forums-Inventar
  • ******
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Weiblich
  • Beiträge: 4794

meine kriegen jetzt seit ca 2 Wochen Heu auf der Portionsweide dazu und in ca 5 Tagen kommen sie nach Hause und kriegen nur noch Heu und Stroh.
Bis ca Ende April.
Dann gehen sie auf die Wiese und kriegen ausser Mineralfutter nix dazu.

Winterkoppel hatte ich auch schon und finde ich das beste was es gibt.
Gespeichert